babybett-test
Zuletzt aktualisiert: 7. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

35Analysierte Produkte

26Stunden investiert

11Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

Du wirst bald Papa oder Mama und möchtest deinem Liebling den idealen Schlafplatz bieten? Für alle Aktivitäten gibt es ein passendes Babybett, ob nun zum Wiegen, Spazieren, Reisen oder einfach neben dir kuschelig einschlafen.

Wir haben uns auf die Suche gemacht nach den sichersten und super hochwertigen Betten für Babys, die die ideale Größe und Form haben und mit zahlreichen Accessoires verschönert werden können.




Das Wichtigste in Kürze

  • Babybetten sind die Schlafstelle für junge Menschen bis etwa zum sechsten Lebensjahr. Ganz kleine Babys hast du mit einem Beistellbett direkt neben dir oder kannst es mit einer Wiege beruhigen. Mit einem Stubenwagen bleibst du mobil und schützt dein Baby vor Unfällen in einem Gitterbett.
  • Achte bei den Babybetten auf eine sichere Konstruktion und eine saubere Verarbeitung. Bei der Größe und Form hast du freie Wahl und kannst mit Zubehör wie einem Baldachin, Spielzeug oder einem Betthimmel dein Baby unterhalten.
  • Das Babybett solltest du so einrichten, dass dein Kleinkind am Tag etwa 20 und in der Nacht zwischen 16 und 18 Grad Raumtemperatur hat. Wöchentliches Reinigen der Bettwäsche und gelegentliches Abschrubben der Matratze solltest du ebenso nicht vergessen.

Babybetten im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Wir haben uns auf die Suche gemacht nach den besten Babybetten auf dem Markt. Die folgenden sechs Babybetten sind unsere absoluten Favoriten, die du für unterschiedlichste Zwecke verwenden kannst.

Das beste umbaubare Babybett

Die deutschen Bettenproduzenten von Schardt bieten mit dem Kombi-Kinderbett 70 x 140 cm das ideale Set für Kinder, die schnell wachsen. Durch das Umbaukit kannst du innert Kürze das Babybett in ein Jugendbett verwandeln und spart damit viel Geld.

Zudem hast du gleich ein pflegeleichtes Bettset mit Bettwäsche, Himmel und Nestchen dabei, die perfekt zusammenpassen und deinem Baby den wohligen Schlaf ermöglichen, den es braucht.

Fazit: Wenn du mehrere Kleinkinder hast, kannst du mit dem Kombi-Kinderbett von Schardt kinderleicht die Größe auf dein Baby individuell anpassen und sparst dir so den Aufwand, ein neues Bett suchen zu müssen.

Das beste Babybett mit Gitterschutz

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Rund um das Urra-Baby Kinderbett Luca Kiefer weiß ist ein Gitterschutz montiert, der das Baby von möglichen Stürzen schützt. Ein dreifach verstellbarer Rost sorgt zudem dafür, dass du das Kind problemlos aus dem Bettchen nehmen kannst.

Wenn das Kind ein wenig größer ist, kann es selbstständig über die Schlupfsprossen in seine Schlafoase steigen. Das Luca Kinderbett ist ein äußerst innovatives und ökologisches Produkt, dass durch seine Verstellbarkeit die Kinder über mehrere Jahre begleiten kann.

Fazit: Dein Baby ist wild und bewegt sich viel? Mit dem Urra-Baby Kinderbett Luca Kiefer ist dein Liebling durch das Gitter geschützt und du brauchst dir keine Sorgen zu machen.

Das beste Babybett aus Holz

Wie direkt aus der Natur wirkt das Kinderbett Hanna von Pinolino. Durch das vollmassive und unbehandelte Buchenholz ist das Babybett auch für den größten Zappelphilipp stabil genug.

In der Lieferung findest du gleich die Umbauseiten, mit welchen du das Babybett in ein Juniorbett verwandeln kannst. So kann es ab Geburt bis etwa zum sechsten Lebensjahr genutzt werden.

Fazit: Rustikal und massiv ist das Kinderbett Hanna und eignet sich vorzüglich für deinen Familienurlaub in einem gemütlichen Chalet oder einer Holzhütte.

Das beste Babybett mit Wickelkommode

Mit dem Lionelo Sven Plus Babybett brauchst du keine Wickelstelle mehr, denn die Kommode hierzu hast du gleich immer dabei. Das spart Zeit aber auch Platz und erhöht den Komfort für dein Kleinkind.

Auch bei der Ausstattung hat Lionelo nicht gespart und offeriert einen super weichen Einlegeboden, mit dem dein Baby ohne Problem einschlafen wird. Wenn du den Sven Plus mal nicht benötigst, kannst du ihn auch zusammenfalten und platzsparend verstauen.

Fazit: Das Sven Plus Babybett sieht nicht nur super aus, sondern ist auch perfekt für unterwegs oder zu Hause geeignet. Zusammen mit dem Wickeltisch bietet es alles, damit dein Kleines perfekt aufwachsen kann.

Das beste Babybett auf Rollen

Ausgestattet mit vier Rollen ist das Komplettwiegenset von roba bequem verschiebbar im Wohnraum und kann über zwei Rollen jederzeit arretiert werden. Dein Baby lernt so alle Räume deiner Wohnung kennen und schläft dank der Wiegefunktion und dem extra bequemen Baumwollstoff ohne weiteres ein.

Das Set bietet einen komplett ausgestatteten Schlafplatz für dein Kleinkind bis zu seinem sechsten Lebensmonat. Es entspricht den höchstmöglichen Qualitätsansprüchen und kann neben der Wiege dank einem Feststellknopf auch als Stubenwagen oder Babybett genutzt werden.

Fazit: Mit dem roba Komplettwiegenset ist dein Baby stets an deiner Seite in der Wohnung und schläft durch die angenehme Wiegefunktion in Kürze ein.

Das beste Babybett zum Reisen

Wenn du nach einem Babybett für die nächste Reise Ausschau hältst, solltest du nach dem Babyreisebett Dream N Play Plus von Hauck suchen. Ruckzuck hast du mit diesem faltbaren Babybett einen Schlafplatz für deinen Liebling aufgebaut.

Im Nu ist das Bettchen auch wieder abgebaut und bequem verstaut auf engstem Raum, wenn die Reise weiter geht. Sind die Kleinen schon ein wenig größer, können sie das Bett sogar selbstständig betreten über den Reißverschluss.

Fazit: Ihr seid gerade Eltern geworden, aber möchtet auf keinen Fall auf das Reisen verzichten? Mit dem Dream N Play Plus könnt ihr euren Reisetraum zusammen verwirklichen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Babybetten

Damit du das Traumbabybett findest, solltest du einige wichtige Hinweise betrachten. Die folgenden Kauf- und Bewertungskriterien sind die wichtigsten:

Die essenziellen Informationen zu diesen Kaufkriterien haben wir dir hier herausgesucht und präsentieren sie dir in den folgenden Abschnitten.

Sicherheit

Damit dein Babybett sicher ist, muss es bestimmte Standards erfüllen. Achte hierbei auf ein Prüfzeichen wie das TÜF/GS-Zertifikat. Weitere wichtige Faktoren sind:

  • Abstand der Gitterstäbe und der Liegefläche: Damit sich dein Kind nicht einklemmt, sollte die Stäbe zwischen 4,5 und 6,5 cm auseinander liegen. Zwischen der Liegefläche und dem Bettgerüst sollten es weniger als 2,5 cm sein, damit sich dein Kind einklemmt.
  • Verarbeitung: Gute Babybetten sind stabil gebaut und haben abgeschliffene Kanten, damit das Verletzungsrisiko für dein Baby möglichst gering ausfällt. Die Oberflächen sollten glatt sein und alle Bauelemente gut halten, damit dein Kleinkind sich nicht daran verletzt. Auch darf die Farbe des Bettes keinesfalls Schadstoffe enthalten.
  • Rollen: Damit das Babybett nicht davonrollen kann, sollte es mindestens zwei Rollen haben, die arretierbar sind.

Weitere Accessoires wie ein Insekten- oder Rausfallschutz bieten zusätzliche Sicherheit für einen kleinen Aufpreis und lohnen sich auf jeden Fall.

Verarbeitung

Achte bei der Verarbeitung des Babybettes nebst dem Material auch auf die Herstellungsart und das Design.

Die meisten Kleinkinderbetten werden aus Holz, Metall oder Kunststoff produziert. Hochwertige Betten sind aus ökologischem Vollholz wie Esche, Birke oder Buche gebaut und bieten eine heimelige Atmosphäre, sind dafür auch teurer als Span- oder MDF-Platten. Aus Metall produzierte Babybetten sind leicht zu reinigen, dafür aber auch schwerer als Kunststoffbetten.

Ganz egal für welches Material du dich entscheidest, die Verarbeitung muss sauber und sicher sein.

Keine scharfen Kanten dürfen übrig sein und das Bett darf sich auch bei einem wilden Kleinkind nicht kippen lassen. Da dein kleiner Liebling auch gerne rumtollt oder alles in den Mund nimmt, muss das Material auch sicher sein, wenn es in Kontakt mit Speichel oder Schweiß kommt.

Natürlich sollte sich das Babybett auch harmonisch in deinen Wohnraum eingliedern lassen. Gewisse Betten sind eher minimalistisch gehalten und bieten weder aufwändige Dekoration noch spezielle Farben.

Ein bisschen außergewöhnlicher ist beispielsweise der Skandi-Stil, wo Pastelltöne mit Holz vorrangig verarbeitet werden und speziell wegen der natürlichen Erscheinung in Landhäuser passen.

Größe/Form

Die klassischen Babybetten haben immer etwa dieselben Maße und sind je nach Marke sogar verstellbar in der Größe.

  • 60 x 120 cm
  • 70 x 120 cm
  • 70 x 140 cm
  • 70 x 160 cm

Bei der Form kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Ob nun rund, oval, quadratisch oder rechteckig, du findest bestimmt das passende Bett für deinen Kleinen.

Zubehör

Auch bei den Accessoires für das Babybett sollten Qualität und Sicherheit deine absolute Priorität sein. Babygerechte oder gar von Ärzten geprüfte Produkte sind oft so gekennzeichnet.

Damit den Kleinen nicht langweilig wird, dürfen Rasseln und Spielzeuge auf keinen Fall fehlen im Babybett. Auch Plüschtiere, ein Himmelset oder eine Lichterkette unterhalten dein Baby blendend.

Für einen optimalen Schlaf lohnt sich auch eine Kuschelschlange, die das Kind vor dem harten Gitter schützt. Mittels eines Überwachungssystems per Babyphone oder Überwachungskamera hast du zudem immer die Kontrolle über deinen Schützling.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Babybetten ausführlich beantwortet

Du brauchst noch weitere Unterstützung bei deiner Suche nach dem besten Babybett. In den folgenden Abschnitten helfen wir dir dabei, das optimale Produkt für dein Kind ausfindig machen zu können.

Für wen eignet sich ein Babybett?

So schnell vergeht die Zeit mit deinem Neugeborenen und es wird jeden Tag größer und größer. Welche Masse und welche Form du daher bevorzugen solltest fürs Babybett, erklärt dir diese Tabelle.

Alter deines Kindes Größe und Form des Bettes
Neugeboren bis ein Jahr In diesem Zeitraum ist dein Kleines noch winzig klein und schläft sehr viel, weswegen ein kuscheliges Bett mit den Massen 60 x 120 oder 70 x 140 cm ausreichen sollte.
Ein bis drei Jahre Für die Kleinkinder Größe reicht normalerweise noch das erste Bettchen aus, damit die Kinder seelenruhig schlafen können.
Vier bis sechs Jahre Der Übergang vom Kleinkind zum Kind muss beim Bett je nach Wachstum gehandhabt werden. Ist dein Knirps schnell gewachsen, ist eventuell schon ein Bett mit 70 x 140 cm oder 70 x 160 cm nötig.
Sechs bis zwölf Jahre Ab dem sechsten Lebensjahr erleben viele Kinder einen starken Wachstumsschub. Es lohnt sich deswegen, möglichst rasch auf Erwachsenengrößen von 70 x 200 oder 80 x 200 respektive 90 x 200 cm zu wechseln.

Natürlich sind die Angaben immer sehr individuell und können je nach Größe deines Kindes auch abweichen.

Welche Arten von Babybetten gibt es?

Wenn du bald Mama oder Papa willst, solltest du dir bereits früh überlegen, was für ein Babybett du genau haben willst.

  • Beistellbett: Dieses Bett kannst du direkt neben das Elternbett stellen und auf dieselbe Höhe einstellen. Gerade wenn dein Baby noch sehr jung ist und viel Aufmerksamkeit benötigt, bist du so jederzeit bei ihm.
  • Stubenwagen: Als Babybett mit Rollen kannst du den Stubenwagen verschieben und mitnehmen. Tagsüber kannst du es als Gefährt nutzen und abends als Schlafstelle für dein Kleines.
  • Babywiege: Dadurch, dass dieses Bettchen mit Kufen versehen ist, kannst du dein Baby in aller Ruhe in den Schlaf wiegen.
  • Gitterbett: Durch die Vergitterung ist dein Baby davor geschützt, aus dem Bett zu fallen. Außerdem ist diese Variante meist ein wenig größer und deswegen auch bis etwa zum vierten Lebensjahr verwendbar.
  • Komplettset: Hier bekommst du gleich alles, was dein kleines Kind zum Schlafen benötigt. Meist sind neben dem Babybett auch ein Nestchen, eine Matratze wie auch eine Bettdecke und ein Bettbezug im selben Design inklusive.

Kombinationen aus den unterschiedlichen Arten von Babybetten sind natürlich auch möglich, beispielsweise eine Babywiege zusammen im Stubenwagen.

Was kostet ein Babybett?

Je nach Qualität und Ausstattung variiert der Preis der Babybetten doch sehr stark. Mit diesen Preisen solltest du grob rechnen.

Babybett Typ Preis
Beistellbett 20 bis 800 Euro
Stubenwagen 70 bis 750 Euro
Babywiege 90 bis 1300 Euro
Gitterbett 130 bis 1700 Euro
Komplettset 130 bis 1200 Euro

Gerade weil du gewisse Babybetten nicht sehr lange nutzen kannst, solltest du auf jeden Fall auch nach Secondhand Modellen Ausschau halten.

Wie richte ich ein Babybett ein?

Schlaf ist zentral für die Entwicklung deines Babys und die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit spielen diesbezüglich eine wichtige Rolle.

Am Tag sollte die Raumtemperatur etwa 20 und in der Nacht zwischen 16 und 18 Grad betragen ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die perfekte Luftfeuchtigkeit bewegt sich zwischen 40 und 60 Prozent.

babybett-test

Damit dein Baby es gemütlich hat, kannst du ihm ein kleines Plüschtier wie auch ein bequemer Schlafanzug kaufen. Alle Gegenstände sollten kindersicher sein und die Kleidung nie zu kalt oder zu warm. (Bildquelle: Sally Wynn/pixabay)

Im Babybett benötigst du für diese idealen Gegebenheiten zuerst nur ein Schlafsack und später eine dünne Decke und ein kleines Kissen. Die Nachtgarderobe für dein Kleines ist maximal eine Windel, Unterwäsche oder ein leichter Schlafanzug.

Wie pflege und reinige ich ein Babybett?

Regelmäßiges Putzen hilft, um Erkrankungen und Allergien bei deinem Baby vorzubeugen, auch bei seinem Bett.

Grundsätzlich sollte die Bettwäsche einmal pro Woche mit sanftem Waschmittel gereinigt werden. Größere Flecken und Verschmutzungen solltest du auch zwischendurch in der Waschmaschine bei etwa 60 bis 95 Grad Celsius herauswaschen lassen.

Weil auch das Bettgestell und der Lattenrost Dreck und Staub ablagern, solltest du dort zwischendurch mit einem feuchten Lappen gründlich putzen. Dieses Putzlappen kannst du entweder nur mit Wasser befeuchten, oder noch ein Babyshampoo hinzugeben.

Auch die Babymatratze solltest du gelegentlich putzen, gerade wenn dein Kind sich erbrochen oder gekotet hat. Gröberen Dreck kannst du zuerst mit dem Staubsauger entfernen. Den restlichen Schmutz kannst du mit einem speziellen Matratzenreiniger abschrubben und die Matratze danach gut trocknen lassen.

Fazit

Soll es nun ein Beistellbett, ein Stubenwagen, eine Babywiege oder doch ein Gitterbett sein für dein Baby? Die Auswahl an Babybetten ist riesig und du solltest dir vorher gut überlegen, wofür genau du es nutzen willst und welchen Preis du bereit bist zu zahlen.

Achte beim Kauf vor allem auf die Sicherheit des Kinderbettes und den perfekten Liegekomfort, damit dein Baby optimal schlafen kann. Ebenso wichtig sind natürlich auch die Größe und Form des Bettchen wie auch ein ansprechendes Design, damit das Babybett perfekt mit deinem Wohnraum harmoniert.

Bildquelle: Irene Goeleven / pixabay

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte