Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2020

Bautrockner sind ein wichtiger Bestandteil in jedem effizienten Bau- oder Sanierungsprojekt. Sie beschleunigen die Trocknung der Bausubstanz und ermöglichen somit, dass rasch weitergearbeitet werden kann. Zusätzlich dazu kommen Bautrockner auch zur Entfeuchtung nach Wasserschäden zum Einsatz. Es gibt verschiedene Arten und Ausführungen von Bautrocknern die von der Bausubstanz oder den Umständen des Wasserschadens abhängen.

Mit unserem Bautrockner Test 2020 wollen wir dir helfen, einen Überblick über die Geräte und deren Einsatzgebiete zu bekommen. Somit kannst du den, für dich am besten geeigneten, Bautrockner finden. Wir haben alle Arten von Bautrocknern auf ihre Vor- und Nachteile geprüft und stellen dir im Folgenden, neben unseren Produktfavoriten, noch viele weitere wichtige Informationen bereit. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bautrockner bewirken eine beschleunigte Trocknung eines Raumes. Sie wirken der Schimmelbildung entgegen und werden bei Neubauten, Sanierungen und Wasserschäden (durch Rohrbruch oder Löschwasser) eingesetzt.
  • Die Geräte sind sehr leistungsstark und sind nicht für den Gebrauch in bewohnten Räumen konzipiert. Sie sollten nur in unbewohnten Räumen und im Zuge von Bau- und Umbauprojekten eingesetzt werden.
  • Alternativ zur Investition in einen Bautrockner, kann man diese auch tage- oder wochenweise mieten. Wo du deinen Bautrockner kaufen oder mieten kannst und welche Kriterien du bei der Wahl berücksichtigen solltest verraten wir im Folgenden!

Bautrockner Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Bautrockner mit Heizfunktion

Der WDH Bautrockner besitzt eine Entfeuchtungsleistung von maximal 40 Liter pro Tag. Zusätzlich zu dem eingebauten Display und der praktischen Hygrostat Steuerung verfügt er über ein zusätzlich einschaltbares Heizgebläse. Somit eignet er sich auch bestens in unbeheizten Räumen und in sehr kalten Umgebungstemperaturen.

Wenn du nach einem Allrounder suchst, der zusätzlich zur Entfeuchtung auch noch deinen Räumt heizt, dann bist du mit diesem WDH Bautrockner bestens beraten!

Der beste Industrie-Bautrockner

Der Rotek Bautrockner eignet sich optimal für Industriegewerbe. Seine Entfeuchtungsleistung beträgt maximal 60 Liter pro Tag und er ist ideal geeignet um einen Raum rund um die Uhr zu entfeuchten. Zudem verfügt er über einen Schlauchanschluss und wird mit einem 5 Meter langen Schlauch geliefert.

Der mobile, effiziente und leistungsstarke Rotek Bautrockner ist unser Favorit in der Kategorie Industrie Bautrockner.

Der beste stapelbare Bautrockner

Effizient, leistungsstark, leicht und stapelbar – Attribute die den STAHLMANN Bautrockner bestens beschreiben. Neben diesen tollen Eigenschaften verfügt er über eine Hygrostat Steuerung, einen Wassertank der knappe 6 Liter fasst sowie einem Schlauchanschluss. Seine maximale Entfeuchtungsleistung beträgt 60 Liter pro Tag.

Du möchtest mehrere Bautrockner stapeln, um eine noch größere Leistung zu erzielen? Mit dem stapelbaren STAHLMANN Bautrockner steht diesem Vorhaben nichts mehr im Wege!

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Bautrockner kaufst

Was ist ein Bautrockner?

Ein Bautrockner ist ein Gerät, das Feuchtigkeit aus Wänden, Böden und der Luft entfernt. Er kommt vor allem bei Neubauten und Sanierungen zum Einsatz. Hier dient er beispielsweise der Entfeuchtung von Estrich, Beton und Verputz.

Auch im Fall eines Wasserschadens ist der Bautrockner zu empfehlen um Schimmelbildung und der Beschädigung der Einrichtung entgegenzuwirken. Wasserschäden können durch einen Rohrbruch, Hochwasser oder durch Löschwasser nach einem Brand entstehen.

Was kostet ein Bautrockner?

Der Preis von Bautrocknern bewegt sich in einem sehr breiten Bereich von 150 – 600 Euro. Je nach Ausstattung und Leistung steigt der Preis an. Zudem sind die Stromkosten, die durch den Einsatz eines Bautrockners entstehen, meist relativ hoch.

Um einer unnötig hohen Investition zu entgehen, empfehlen wir dir vorab genau zu überlegen wie groß der Bereich ist, den du entfeuchten willst. Zusätzlich überlege dir, ob du vor Ort sein wirst, um den Behälter des Bautrockners zu entleeren.

Für den Fall, dass du den Bautrockner nur einmalig einsetzen wirst, gibt es oft die Möglichkeit das Gerät zu mieten. Mieten kannst du in der Regel tage- oder wochenweise. Hier beträgt der Preis pro Tag ungefähr zwischen 15 und 75 Euro. Die Wochenmiete fängt bei ca. 42 Euro an und endet bei ca. 210 Euro. Die Preisschwankungen ergeben sich auch hier durch Leistung und Ausführung des Geräts.

Leistung und Zusatzfunktionen Preis
12 Liter/Tag inkl. Hygrostat und Abschaltautomatik ca. 150 Euro
25 Liter/Tag inkl. Display, Hygrostat und Abschaltautomatik ca. 230 Euro
40 Liter/Tag inkl. Display, Hygrostat, Abschaltautomatik und Heizfunktion ca. 310 Euro
80 Liter/Tag inkl. Display, Hygrostat, Abschaltautomatik und Schlauchanschluss ca. 600 Euro

Wo kann ich einen Bautrockner kaufen oder mieten?

Wie du in der oben angeführten Tabelle sehen kannst, sind die meisten Bautrockner eher hochpreisig. Wirst du dein Bautrockner sehr oft benötigen ist dieser natürlich eine Investition wert und wir empfehlen dir den Kauf. Benötigst du das Gerät nur einmalig, zum Beispiel im Fall eines Wasserschadens, dann empfehlen wir dir das Mieten.

  • Kaufen: Einen Bautrockner kannst du sowohl offline in einem Baumarkt deiner Wahl, wie auch online auf sämtlichen Online-Marktplätzen und in Online-Shops kaufen.
  • Mieten: Auch beim Mieten steht dir die Option offen dies Online oder Offline zu tun. Es gibt viele Online-Portale, die darauf ausgelegt sind Objekte wie Bautrockner zu vermieten. Hier stellst du ganz einfach eine Mietanfrage und bekommt bei Bestätigung das Gerät geliefert oder du holst es selber ab. Möchtest du den Bautrockner lieber beim Händler oder Baumarkt deines Vertrauens mieten, ist das auch kein Problem! Die meisten Märkte bieten diesen Service zu erschwinglichen Preisen an.

Wie funktioniert ein Bautrockner?

Ein Bautrockner dient zur Entfeuchtung von einem Raum. Je nach Art des Bautrockners wird eine unterschiedliche Funktion zur Trocknung angewendet. Im Prinzip funktionieren allerdings alle gleich, da sie die Feuchtigkeit aus Wänden, Böden und Luft entfernen.

Bautrockner dienen der Entfeuchtung von Neubauten, nach Sanierungen und Wasserschäden.

Dies passiert zum Beispiel durch das Absaugen und Kondensieren der feuchten Raumluft und das Ausblasen trockener Luft. Diese trockene Luft kann nun wieder Feuchtigkeit aufnehmen und der Vorgang wiederholt sich. Das Entfeuchten kann auch durch direkte Erwärmung der feuchten Wand etc. passieren.

Das Wasser aus der Umgebung wird in den meisten Fällen in einem Auffangbehälter gesammelt. Dieser muss regelmäßig entleert werden. Alternativ dazu gibt es Bautrockner mit einem Schlauchanschluss. Dadurch wird das Wasser direkt abgeleitet und ein Entleeren des Behälters ist nicht nötig.

Was ist der Unterschied zwischen Bautrockner und Luftentfeuchter?

Das Prinzip, nämlich die Entfeuchtung des Raumes, ist bei beiden Geräten dasselbe. Konzipiert wurde der Bautrockner, wie der Name bereits verrät, zur Trocknung von Bausubstanz. Der Luftentfeuchter hingegen dient zur Entfeuchtung von bereits fertigen Räumen.

Die Unterscheidung kann vor allem in folgenden Kriterien getroffen werden:

  • Die Funktionalität und Leistung steht bei Bautrocknern im Vordergrund. Diese sind wesentlich leistungsstärker und verfügen meist über Schlauchanschlüsse zur Wasserableitung. Zudem sind viele Bautrockner stapelbar, was auf Luftentfeuchter nicht zutrifft.
  • Design und Komfort hingegen steht bei vielen Luftentfeuchtern an erster Stelle. Durch die oftmals stetige Verwendung der Geräte, zur Entfeuchtung von Wohnräumen, wird mehr auf die optische Komponente geachtet als bei Bautrocknern.

Zu guter Letzt werden in diesem Video noch weitere Tipps zur richtigen Nutzung der Bautrockner aufgelistet und erklärt:

Entscheidung: Welcher Arten von Bautrocknern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Es gibt folgende vier Arten von Bautrocknern:

  • Kondensationstrockner
  • Adsorptionstrockner
  • Infrarottrockner
  • Mikrowellentrockner

Welche Art von Bautrockner du benötigst, hängt von den baulichen Gegebenheiten des jeweiligen Raumes ab. Im Folgenden erklären wir dir was die unterschiedlichen Arten der Trockner ausmacht und worin die Vor- und Nachteile liegen.

Bautrockner-1

Bei der Wahl des geeigneten Bautrockners ist es wichtig dessen Vor-& Nachteile zu kennen.
(Quelle: pixabay.com / Terovesalainen)

Was ist ein Kondensationstrockner und was sind seine Vor- & Nachteile?

Kondensationstrockner sind nur für die Trocknung von Neubauten und den Einsatz nach Wasserschäden sinnvoll.

Sie ziehen die feuchte Raumluft an und kühlen sie auf 10 °Celsius ab. Das Abkühlen dient dazu, dass sich das Wasser aus der Luft verflüssigt und in einen Behälter abrinnen kann. Im nächsten Schritt, wird die Luft wieder erwärmt und zurück in den Raum geblasen, um wieder neue Feuchtigkeit aufzunehmen.

Hat der Kondensationstrockner einen Tank, achte stets darauf, dass dieser rechtzeitig ausgeleert wird.

Vorteile
  • Geringer Energiebedarf
  • Ungefährliches Verfahren
  • Hohe Effizienz bei Temperaturen über 16 °C
Nachteile
  • Regelmäßige Leerung des Tanks
  • Sinkende Effizienz bei niedrigen Temperaturen
  • Mögliche Geräuschentwicklung

Wofür eignet sich ein Adsorptionstrockner und was sind seine Vor- & Nachteile?

Adsorptionstrockner eignen sich gut für das Trocknen von großen und ungeheizten Räumen wie Garagen und Lagerhallen.

Eine mögliche Gefahr bei Adsorptionstrocknern ist Übertrocknung!

Sie verfügen über eine besonders hohe Leistung und sind vielfältig und für die meisten Feuchtigkeitsschäden einsetzbar. Eine Gefahr der hohen Leistung ist die Übertrocknung der Bausubstanz. Mögliche Schäden, die dadurch entstehen können, sind zum Beispiel Spannungsrisse.

Adsorptionstrockner brauchen eine Öffnung in einer Außenwand um das Wasser über einen Schlauch abzuführen. Zudem können sie bei sehr niedrigen Temperaturen, bis zu – 30 °Celsius,  arbeiten.

Vorteile
  • Sehr leistungsstark
  • Einsatz auch bei niedrigen Temperaturen möglich
Nachteile
  • Gefahr der Übertrocknung
  • Wasser muss extern abgeleitet werden

Wie funktioniert ein Infrarottrockner und was sind seine Vor- & Nachteile?

Infrarottrockner werden bei dicken, feuchten Wänden eingesetzt – speziell für die Trocknung von Neubauten und die gezielte Trockenlegung von Wasserschäden. Alternativ können sie auch als Heizgerät verwendet werden.

Das Gerät wird knapp vor einer Wand (10 – 20 cm) platziert und sorgt dann durch Infrarotstrahlen für eine Erwärmung der angestrahlten Oberfläche. Das Wasser tritt aus dem Inneren der Wand auf die Oberfläche und verdunstet in die Luft. Die nun feuchte Luft entweicht entweder durch ein Fenster nach draußen oder wird durch einen Kondensationstrockner entfeuchtet.

Vor dem Einsatz der Trockner muss darauf geachtet werden, dass Tapeten und Innendämmungen abgenommen werden und Holzböden sowie andere brennbare Elemente mit einem Brandschutz abgedeckt werden.

Vorteile
  • Einsatz bei dicken Wänden
  • Als Heizgerät einsetzbar
  • Keine Betriebsgeräusche
Nachteile
  • Kondensflüssigkeit muss zusätzlich abgeleitet werden
  • Brandgefahr

Benötige ich einen Mikrowellentrockner und was sind seine Vor- & Nachteile?

Durch einen Mikrowellentrockner treten die elektromagnetischen Mikrowellen tief in das Mauerwerk ein, um dieses zu trocknen. Sie werden meistens zur Trocknung nach Wasserschäden eingesetzt.

Zudem ist der Einsatz bei Schimmelbefall empfehlenswert. Mikrowellen eliminieren nämlich sämtliche Sporen, unter anderem Schimmelsporen.

Die richtige Temperatur wird in Abhängigkeit des Baumaterials gewählt, um dieses nicht zu schädigen.

Die Trocknung mittels Mikrowellentrocknern ist zudem sehr zeitaufwändig und teuer, da die Energiekosten sehr hoch sind.

Vorteile
  • Schonende Trocknung
  • Eliminiert Schimmelsporen
  • Geeignet bei denkmalgeschützten Gebäuden
Nachteile
  • Hohe Energiekosten
  • Nur von Fachpersonal durchführbar

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Bautrockner vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an Bautrocknern entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Bautrockner miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Gebäudeart

Hier geht es vor allem darum wie massiv die Wände des zu trocknenden Gebäudes sind, ob sie aus Ziegel bestehen und ob es sich um ein altes, vielleicht sogar denkmalgeschütztes Gebäude handelt. Bei letzterem steht die Erhaltung und demnach auch die besonders schonende Vorgehensweise bei der Sanierung und Trocknung im Vordergrund.

Bautrockner-2

Es ist wichtig zu unterscheiden um welche Bausubstanz es sich handelt. Erst dann kann man den optimal passenden Bautrockner finden und einsetzen.
(Quelle: pixabay.com / passja1000)

Der Infrarottrockner eignet sich beispielsweise ausgezeichnet für dickes Mauerwerk und Ziegelbau.

Für Bauten, bei denen die schonende Trocknung sehr wichtig ist, greifst du am besten zu Mikrowellentrocknern. Diese kommen außerdem oft bei der Trocknung von Kellern zum Einsatz, da auch sie besonders effizient im Trocknen von sehr dicken Mauern sind.

Entfeuchtungsleistung

Die Entfeuchtungsleistung wird in Liter pro Tag (24 Stunden) gemessen. Sie beschreibt wie viel Liter Wasser in 24 Stunden aus der Luft extrahiert werden kann. Je feuchter deine Wand oder dein Boden demnach ist, desto höher sollte dieser Wert sein.

Die Maßzahl, die auf den Geräten angegeben wird, ist die maximale Entfeuchtungsleistung. Also jene Leistung die unter den optimalen Bedingungen theoretisch erreicht werden kann.

Abhängig ist diese maximale Leistung von der relativen Luftfeuchtigkeit und der Temperatur. Befinden sich diese beiden Werte nämlich in den Grenzbereichen, also beispielsweise 90 % Luftfeuchtigkeit bei einer Temperatur von 5 °C, wird die maximale Entfeuchtungsleistung nur sehr schwer erreicht werden können.

Eine höhere Entfeuchtungsleistung bedeutet im Normalfall auch höhere Anschaffungskosten. Sieh dir die folgende Tabelle an, um dir einen Überblick über diese Kosten in Gegenüberstellung zu der Entfeuchtungsleistung zu verschaffen.

Entfeuchtungsleistung Preis
Max. 12 Liter pro Tag 150 Euro
Max. 30 Liter pro Tag 200 Euro
Max. 50 Liter pro Tag 300 Euro
Max. 130 Liter pro Tag 900 Euro

Raumgröße

Eines der wichtigsten Kriterien ist unter anderem die Raumgröße, des zu entfeuchtenden Raums. Selbst der stärkste Bauentfeuchter wird in einem viel zu großen Raum nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Es ist deshalb nicht nur wichtig auf die Entfeuchtungsleistung, sondern auch die angegebene Raumgröße zu achten.

Diese Daten werden bei jedem Gerät angegeben. Zusätzlich zu der Raumfläche wird auch oft das Raumvolumen angegeben. Dieses ist noch aussagekräftiger da es bei vier Meter hohen Wänden einer höheren Leistung bedarf als bei zwei Meter hohen Wänden.

Die Raumfläche ergibt sich aus Raumlänge x Raumbreite und wird in Quadratmetern (m²) angegeben. Das Raumvolumen ergibt sich aus Raumfläche x Raumhöhe und wird in Kubikmetern (m³) gemessen.

Die Raumgröße wird stets in einem Wert angegeben der einen recht großzügigen Schwankungsbereich hat.

Tankvolumen

Das Tankvolumen ist ein Indikator dafür, wie oft der Tank entleert werden muss. Ein kleinerer Tank bedeutet meist auch häufigeres Ausleeren des Behälters.

Die meisten Bauentfeuchter besitzen eine sogenannte Abschaltautomatik. Diese veranlasst das Abschalten des Entfeuchters, sobald der Tank seinen maximalen Füllstand erreicht hat, sodass dieser nicht überläuft. Solltest du nicht vor Ort sein, um den Tank zu entleeren, empfehlen wir dir ein Gerät mit einem größeren Tank. Somit wird sichergestellt, dass die Bausubstanz trotzdem effizient und rasch getrocknet wird.

Alternativ dazu verfügen einige Geräte über einen Schlauchanschluss. Durch einen solchen Anschluss kann das aus der Luft gefilterte Wasser abgeleitet werden. Diese Versionen sind oftmals teurer, aber können dafür rund um die Uhr arbeiten.

Hygrostat Steuerung

Eine Steuerung über einen Hygrostat ist bei Geräten, die der Entfeuchtung dienen, eine sehr wichtige Komponente, die die Arbeitsweise eines solchen Geräts sehr verlässlich macht. Zudem stellt die automatische Hygrostat Steuerung einen großen Bequemlichkeitsfaktor dar.

Der Hygrostat misst die relative Luftfeuchtigkeit und vergleicht diesen Wert mit einem, manuell eingegebenen, Sollwert. Bei Über-/ Unterschreiten dieser Grenze fungiert der Hygrostat als Schalter. Er bewirkt das automatischen Ein-/ Ausschaltung des Geräts.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Bautrockner

Warum verursacht mein Bautrockner Geräusche?

Durch die technischen Gegebenheiten können die meisten Bautrockner nicht lautlos arbeiten. Speziell der Einsatz eines Luftverdichters in den Geräten sorgt für eine akustische Wahrnehmbarkeit.

Zudem können Ventilatoren und Kompressoren, in Kondensationstrocknern, zu einer erhöhten Geräuschentwicklung führen.

Sollte dir allerdings aufgefallen sein, dass das Gerät plötzlich wesentlich lauter arbeitet als zuvor, kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Defekt vorliegt. Schalte in diesem Fall das Gerät aus, trenne es vom Stromkreis und kontaktiere die Firma deines Geräts oder ziehe einen Spezialisten zurate.

Wie kann ich meinen Bautrockner warten?

In der Regel ist für einen Bautrockner kaum eine Wartung oder Reinigung notwendig. Die äußere Hülle kannst du mit einem Staubtuch oder einem angefeuchteten, weichen Tuch reinigen.

Den Behälter solltest du regelmäßig entleeren auch wenn es länger dauert bis er vollgefüllt ist. Dadurch kannst du der Bakterien- und Schimmelbildung im Tank vorbeugen.

Bei starker Verschmutzung oder gröberen Wartungsarbeiten, empfehlen wir dir, dich direkt beim Händler zu informieren oder in der Betriebsanleitung nachzulesen.

Wie hoch ist meine Mietminderung, wenn ein Bautrockner eingesetzt werden muss?

Da der Einsatz eines Bautrockners in den meisten Fällen mit sehr hohen Stromkosten einhergeht, stellt sich vielen Mieter die Frage, ob sie diese in einer Mietwohnung selber übernehmen müssen.

Bautrockner-3

Trifft dich keine Schuld am Eintreten des Schadens, kannst du in vielen Fällen eine Mietminderung verlangen.
(Quelle: unsplash.com / Helloquence)

Eine Mietminderung wird nicht genehmigt, wenn du (als Mieter) den Schaden selbst verursacht hast. Bist du also selber dafür verantwortlich, dass es in deiner Wohnung einen Wasserschaden gibt, musst du leider weiterhin die volle Miete zahlen.

Sollte dich keine Schuld treffen ist die Mietminderung je nach Schadensausmaß zu bestimmen. Das bedeutet, dass die Mietminderung höher ausfällt, wenn auch der Schaden und die dadurch entstehende Beeinträchtigung der Wohnraumnutzung sehr hoch ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensationstrocknung

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Bautrocknung

[3] https://www.mietrecht.org/mietminderung/mietminderung-trocknung-wasserschaden/

Bildquelle: Khudpin/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Ralf hat jahrelang in Südafrika gelebt und dort ein Geschäft für Klimageräte geführt. Durch eine zusätzliche Ausbildung zum Handwerker hat er eine große Expertise in den Themenbereichen Klimaanlagen, Lüftungen und im Handwerken.