Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2021

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte

24Stunden investiert

8Studien recherchiert

42Kommentare gesammelt

Babys und Kleinkindern widmest du als Elternteil jede freie Sekunde, jede Form der Fürsorge und Zuneigung. Doch wie kannst du diese Eigenschaften im stressigen Alltag auch durch ganz einfache materielle Dinge vervollständigen? Zum Beispiel mit der perfekten Einrichtung des Kinderzimmers. Dazu gehört auch die ganz unscheinbare Bettumrandung im Babybettchen, deren Sinn und Nutzen nicht unterschätzt werden sollte.

Bei einer riesigen Auswahl an Produkten geht auch hier oft der Blick auf das Wesentliche verloren. Für unseren Produktvergleich haben wir verschiedene Modelle von Bettumrandungen für Babybetten miteinander verglichen und die wichtigsten Aspekte herausgearbeitet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Produkt wie die Bettumrandung im Babybett wird bei der Einrichtung des Kinderzimmers oft nicht als besonders wichtig angesehen. Hier erfährst du mehrere Gründe, welche unbedingt dafür sprechen.
  • Wichtige Kaufkriterien sind Waschbarkeit, verarbeitetes Material, die Maße und das Gewicht
  • Bettumrandungen für Babybetten gibt es in verschiedenen Arten und Preisklassen. Doch teuer heißt nicht immer gleich besser.

Bettumrandung: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden haben wir unsere Favoriten zusammengestellt. Das soll dir helfen, die Kaufentscheidung zu vereinfachen und die passende Bettumrandung für die Bedürfnisse deines Babys zu finden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Bettumrandungen

Um für dein Baby die optimale Bettumrandung zu finden, haben wir einige relevante Kaufkriterien herausgearbeitet, die du beim Kauf berücksichtigen solltest. Die folgenden Kriterien dienen dazu, den Vergleich der einzelnen Modelle zu erleichtern und dich bei deiner Wahl zu unterstützen.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Bettumrandungen für das Babybett miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Im Folgenden erfährst du genaueres über die ausgewählten Kriterien, um dir selbst ein Bild zu machen und diejenigen für deine Kaufentscheidung zu nutzen, die dir wichtig sind.

Waschbarkeit

Unschöne Flecken und Rückstände im Babybettchen? Das ist absolut normal und alltäglich, da das Babybett schließlich täglich dazu dienen soll, dass sich dein Baby wohlfühlt und in einen ruhigen Schlaf versinkt. Umso wichtiger ist es daher, das Babybett sauber und hygienisch zu halten. Dies bedeutet, dass sich der Stoff der Bettumrandung problemlos abziehen und waschen lassen sollte. Oder noch besser, dass sich die ganze Bettumrandung, samt Füllung waschen lässt.

Ein Klett- oder Reißverschluss erleichtert das Abziehen der Bettumrandung. Bei niedriger Temperatur kannst du die meisten Materialien einfach in der Waschmaschine waschen. Welche Materialien am besten geeignet sind, erfährst du beim nächsten Kriterium.

Material

Das Material der Bettumrandung ist meist ein anderes, als das der Liegefläche im Babybettchen. Bei der Umrandung gibt es je nach Belieben viele Möglichkeiten, da das Baby damit keinen direkten Körperkontakt hat und Faktoren wie beispielsweise Atmungsaktivität keine große Rolle spielen. Aber auch die Optik profitiert von unterschiedlichen Farben und Mustern.

Die am meisten verwendeten Materialien für den Bezug sind Baumwolle, Leinen, Polyester und Viskose. Baumwolle ist sehr robust und nimmt Feuchtigkeit gut auf. Baumwolle braucht aber länger zum Trocknen als andere Materialien. Leinen sind strapazierfähig, reißfest und besonders hautfreundlich. Auch hier wird Feuchtigkeit sehr gut aufgenommen. Zudem sind Leinen in der Herstellung um einiges ökologischer als Baumwolle. Polyester ist eine pflegeleichte Kunstfaser, die sehr preiswert erhältlich ist. Viskose ist ebenfalls eine bewährte Kunstfaser und hat außerdem einen optisch schönen Glanz.

Für die Füllung der Bettumrandung kommen eine Vielzahl an Materialien in Frage. Die am häufigsten verwendeten Materialien dafür sind Styroporkügelchen, Polyesterfasern, Synthetikwatte und Kapokfasern (auch Pflanzendaunen genannt). Wer auf Naturfasern setzt, dem steht auch Wolle vom Schaf oder Lama zur Auswahl. Diese Voraussetzung lässt allerdings auch den Preis ansteigen.

Maße

In den meisten Fällen sind Umrandungen für Babybetten dreiteilig erhältlich: das Kopfteil, die Längsseite links und die Längsseite rechts. Die typischen Maße von Babybetten (in cm) sind in der Regel 60×120 oder 70×140. Beide Bettgrößen sind bis zum Kleinkindalter geeignet. Entsprechend dieser Maße kann dann die Bettumrandung innerhalb des Babybettchens ausgemessen werden.

Gewicht

Beim Gewicht ist zwischen der klassischen Bettumrandung und der sogenannten Bettschlange zu unterscheiden. Die klassische Bettumrandung muss entweder mit Bändern oder mit einem Klettverschluss an den Gittern des Bettchens befestigt werden. Daher sollte das Gesamtgewicht pro Umrandung (meist dreiteilig) nicht zu schwer sein. Normal ist dabei ein Gewicht zwischen 280g und 720g, je nach Füllung und je nach Maße.

Die Bettschlange dagegen, hängt nicht an den Seiten herab, sondern wird einfach an den inneren Rändern des Bettchens entlang gelegt. Die Bettschlangen sind daher besser gepolstert und wiegen durchschnittlich mehr, von 400g bis hin zu mehr als 1,5kg.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Bettumrandungen  ausführlich beantwortet

Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Bettumrandungen für Babybetten beantworten. So möchten wir dir einen tieferen Einblick in die Thematik geben.

Warum ist eine Bettumrandung sinnvoll?

Eine Bettumrandung im Babybett wird oft auch als „Bettnestchen“ bezeichnet. Dieser Begriff kommt aus der Biologie, genauer gesagt vom Nest aus dem Tierreich, denn es wird damit Gemütlichkeit und vor allem Geborgenheit assoziiert. Eine Bettumrandung ist also nicht nur optisch hübsch anzuschauen, sondern soll deinem Baby auch das Gefühl von Geborgenheit geben.

Bettumrandung

Eine hübsche Bettumrandung kann zum Gefühl von Gemütlichkeit und Geborgenheit im Babybett beitragen. (Bildquelle: Rene Asmussen/ Pexels)

Der zweite, wichtigere Punkt ist der Schutz, den die gepolsterte Umrandung bietet. Denn Babys und Kleinkinder strampeln gerne und bewegen sich mehr und mehr. Dabei besteht die Gefahr, dass sie sich an den harten Gitterstäben des Bettes stoßen oder gar die kleinen Füße dazwischen hängen bleiben. Eine sorgfältig angebrachte Bettumrandung verhindert dies.

Ein weiterer Grund, der für eine Bettumrandung im Babybett spricht, ist der Schutz vor kalter Zugluft, die als Erwachsener oft nicht oder kaum zu spüren ist. Das Baby kann sich aber selbst nicht davor schützen, was möglicherweise folgenschwere Erkrankungen bei Neugeborenen verursachen kann.

Welche Arten von Bettumrandungen gibt es?

Hier möchten wir nochmal genauer auf den Unterschied zwischen einer klassischen Bettumrandung und einer sogenannten Bettschlange eingehen.

Die klassische Variante der Bettumrandung besteht im Normalfall aus einer Füllung und einem Bezug (s.o. Material), ähnlich wie bei einem Kissen. Die Befestigung am Bettgitter ist durch einen Klettverschluss oder durch Bändchen möglich. In der Regel musst du bei dieser Art der Bettumrandung drei Teile einzeln befestigen, nämlich das kürzere Kopfteil und die beiden Längsseiten.

Die Bettschlangen hängen nicht an den Seiten herab, sondern werden am inneren Rand des Bettchens entlang gelegt und idealerweise auch mit Bändchen oder Klettverschlüssen an den Stäben befestigt, um ein Verrutschen zu verhindern. Die Bettschlangen sind besser gepolstert und meist zwischen 10 und 15 cm hoch. Hier gibt es neben der mit Stoff bezogenen Variante auch eine geflochtene Schlange aus dicker Baumwolle mit Silikongewebefüllung.

Beide Arten von Bettumrandungen gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Mustern, Motiven und Designs, ganz individuell für dein Baby.

Was kostet eine Bettumrandung?

Der Preis einer Bettumrandung für Babybetten wird vor allem vom Material und von den Maßen bestimmt. Die Preise können eine Spanne von günstig bis hochpreisig annehmen. Die folgende Tabelle soll dir einen Überblick geben:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (6 – 30 €) geringe Qualität, mäßige Haptik und Optik
Mittelpreisig (30 – 50 €) gute Qualität, vielfältige Designs
Hochpreisig (ab 50 €) sehr gute Qualität, Verarbeitung von besonders hochwertigen Materialien

Aber unsere Produktauswahl hat bereits gezeigt, dass teuer nicht gleich besser ist. Hochpreisige Produkte sollten vor allem dann gewählt werden, wenn dein Baby Hautprobleme hat oder für Allergien anfällig ist. Zusätzlich solltest du dir in diesem Fall aber am besten eine Expertenmeinung bezüglich geeigneter Materialien einholen.

Wie baue ich eine Bettumrandung selbst?

Der am häufigsten gewählte Weg, eine Bettumrandung für das Babybett selbst zu machen, ist sie zu nähen. Das erfordert etwas Geschick und du musst die benötigten Materialien zuvor einzeln kaufen. Der Vorteil dabei ist natürlich, dass du nur selbst ausgewählte Materialien benutzt und deiner Kreativität passend zur Kinderzimmereinrichtung freien Lauf lassen kannst. Zahlreiche Anleitungen und Tutorials, wie du beim Nähen vorgehst, gibt es im Internet.

Eine andere schnelle Möglichkeit wäre es, Schaumstoff entsprechend der Maße des Bettes zuzuschneiden und die Schaumstoffstreifen mit Stoff zu überziehen. So kannst du übrig gebliebenes Material sinnvoll verwenden und die Kosten sind eher niedrig. Dabei solltest du auch unbedingt daran denken, dass du eine Möglichkeit zur Befestigung des Schaumstoffes an den Gittern des Bettes anbringst.

Fazit

Um deinem Baby ein gemütliches und geborgenes Gefühl zu geben und um es vor Verletzungen an den harten Bettkanten zu schützen, ist der Kauf einer Bettumrandung auf jeden Fall sinnvoll. Dabei solltest du bestimmte Kriterien abwägen, die dir für dein Baby wichtig sind. Es sollte jedoch immer sichergestellt sein, dass sich die meist dreiteiligen Bettumrandungen sowie die Bettschlangen an den Seiten des Bettchens befestigen lassen. Denn sonst besteht die Gefahr, dass diese auf den Bereich der Liegefläche deines Babys verrutschen.

Die Preisspannen gestalten sich unterschiedlich. Es ist aber klar, dass die höherpreisigen Produkte in der Regel hochwertigere Materialien verarbeitet haben. Doch bereits mittelpreisige Produkte sind strapazierfähig und qualitativ sehr gut. Auch die Optik spielt beim Kauf meist eine große Rolle. Wir empfehlen dir in eine mittel- bis höherpreisige Bettumrandung für dein Baby zu investieren, um möglichst lange Freude und Nutzen daran zu haben.

(Titelbild: Tuva Mathilde Løland/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte