Hochstuhl
Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2021

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

25Stunden investiert

6Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

In Deutschland werden jedes Jahr ca. 800.000 Kinder geboren. Auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit lernen sie nicht nur das Lächeln, Sitzen, Gehen und Essen, sondern auch gesellschaftliche Gepflogenheiten und das Familienleben kennen. Ein zentrales Hilfsmittel auf diesem Weg ist der Hochstuhl.

Er unterstützt dein Kind darin aktiv am Esstisch teilzunehmen und erleichtert dir das Füttern deines Kindes. Da Hochstühle diverse Sicherheits- und Komfortkriterien erfüllen müssen, haben wir für dich Hochstühle verschiedener Hersteller verglichen und die wichtigsten Aspekte herausgearbeitet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Hochstuhl ist ein Universalhelfer für Eltern und gibt den Kleinen die Chance am Familienleben aktiv teilzunehmen. Am Markt sind diverse Zusatzausstattungen erhältlich, welche den Hochstuhl an das jeweilige Alter der Kinder anpassen.
  • Ein Hochstuhl muss vielfältige Sicherheitsaspekte, wie Standfestigkeit, Sicherheitsbügel und -gurte, erfüllen. Zusätzlich sollte die Sitzfläche ergonomisch geformt sein, um Haltungsschäden zu verhindern.
  • Am Markt gibt es Hochstühle in verschiedenen Designs und aus unterschiedlichen Materialien. Je nach Modell wächst der Hochstuhl mit und kann über mehrere Jahre verwendet werden.

Hochstühle im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir unsere Favoriten zusammengestellt. Dies soll deine Kaufentscheidung vereinfachen und dir helfen den passenden Hochstuhl zu finden.

Der Klassiker: Der Hauck Alpha

Der Hauck Alpha der Firma Hauck wird aus dem Holz nachhaltig bewirtschafteter Buchenwäldern gebaut und entspricht den modernen europäischen Sicherheitsstandards. Damit du dir keine Sorgen um die Sicherheit deines Kindes machen musst, kommt der Stuhl mit Vorderbügel, 5-Punkt-Gurt und Schrittgurt. Für Babys kann eine Babyschale, welche auch in eine Wippe umgebaut werden kann, montiert werden.

Der Hauck Alpha ist mitwachsend und kann dein Kind bis ins Vorschulalter begleiten. Da er bis zu 90 kg Gewicht aushält, können auch Mama und Papa Platz nehmen. Der Hochstuhl Alpha ist ein Klassiker und hat bereits Generationen an Kindern beim Großwerden unterstützt.

Fazit: Durch die Holzbauweise ist der Hauck Alpha etwas schwerer. Der Klassiker unter den Hochstühlen begeistert jedoch mit hohen Sicherheitsstandards und langer Nutzungsdauer.

Der Sichere: Der Safety 1st Timba

Die Firma Safety 1st hat mit dem Timba einen Hochstuhl nach höchsten Sicherheitsstandards gebaut. Er schützt dein Kind mit einem 3-Punkt-Gurt und Sicherheitsbügel vor dem Herausrutschen. Zusätzlich sorgen die verstellbaren Stellschrauben an den Füßen für Kippsicherheit, da sie sich an Unebenheiten anpassen lassen.

Der Timba wächst mit deinem Kind bis zum 10. Lebensjahr mit. Er kann jedoch erst ab dem 6 Lebensmonate verwendet werden, da es keine passende Neugeborenenschale am Markt gibt. Du kannst zwischen unterschiedlichen Holz- und Kissendesigns wählen. Sowohl das Tischchen, als auch die Gurte und Bügel lassen sich abnehmen, wenn dein Kind größer ist.

Fazit: Der Timba Safety 1st glänzt mit hohen Sicherheitsstandards und langer Nutzungsdauer. Jedoch ist er nicht geeignet für Babys, welche noch nicht selbstständig sitzen können, da es keine Babyschale gibt.

Der Preiswerte: Der IKEA Antilop

Der Hochstuhl Antilop der Firma IKEA besteht aus Kunststoff und ist dementsprechend leicht. Er besitzt einen Sicherheitsgurt und nach außen schräg verlaufende Füße, welche den Stuhl vor dem Umkippen bewahren. Zusätzlich ist ein abnehmbares Tischchen angebaut, damit dein Kind mit euch am Tisch essen kann.

Dieser Hochstuhl lässt sich leicht reinigen und aufbauen. Jedoch ist kein Trittbrett vorhanden und er wächst nicht mit. Für Kinder bis zwei Jahren ist der Antilop jedoch ausreichen. Zwar gibt es keine aufbaubaren Babyschalen, jedoch kann der Hochstuhl mit einem waschbaren Kissenbezug individuell und komfortable gestaltet werden.

Fazit: Der IKEA Antilop ist leicht zu verstauen und zu reinigen. Durch sein geringes Gewicht kannst du ihn leicht an unterschiedlichen Orten im Haus platzieren. Zusätzlich überzeugt der Antilop mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Alleskönner: Der Hauck Sit’n Relax

Der Sit’n Relax der Firma Hauck ist ein Kompletset und hat neben dem Hochstuhl auch bereits die Babyschale inkludiert. Beides ist höhenverstellbar und passt sich durch die Polsterung an dein Kind an. Auch Trittbrett und Rückenlehne lassen sich an die Größe deines Kindes einstellen. Er glänzt mit einem abnehmbaren Tisch und einem Ablagekorb.

Dieser Hochstuhl entspricht den höchsten europäischen Sicherheitsnormen und schützt dein Kind mit Sicherheitsgurten und -bügeln. Er lässt sich zusammenklappen und ist in diversen Designs erhältlich. Trotz seines Gewichts von über 8 kg kann er durch angebaute Rollen leicht transportiert werden.

Fazit: Der Hauck Sit’n Relax bietet alles, was du in den ersten Jahren für dein Kind brauchst. Zusätzlich überzeugt er mit hohen Sicherheitsstandard, Flexibilität und angebauten Rollen.

Der Stylische: Der Kinderkraft FINI

Der Hochstuhl FINI der Firma Kinderkraft ist ein stylischer Hingucker. Er besteht aus Metall, Holz und Kunststoff und ist dementsprechend leicht. Zum Tragen des Stuhles wurde ein separater Griff montiert. Dein Kind wird durch einen Sicherheitsgurt und einen kleinen Bügel gesichert.

Die Rückenlehne des FINIs kann in drei Schritten an die Größe deines Kindes angepasst werden. Der Überzug wurde speziell für Kinder entwickelt. Er passt sich an die Körperform deines Kindes an, ist weich und hat eine glatte Oberfläche. Wenn dein Kind irgendwann einmal zu groß für den Hochstuhl ist, kannst du ihn einfach in einen stylischen Kinderstuhl umbauen.

Fazit: Der FINI überzeugt durch sein leichtes, elegantes Design und die Umbaumöglichkeit zu einem Kinderstuhl. Er wurde speziell für Kinder entwickelt und zielt auf die Bedürfnisse der Kleinen ab.

Der Wandelbare: Der Roba Seggiolone Combi

Der Seggiolone Combi der Firma Roba besteht aus Holz mit einer Polsterung, welche sich an dein Kind anpasst. Die Polsterung ist weich und hautfreundlich, jedoch auch leicht zu reinigen. Auch das kleine Tischchen ist abwaschbar. Der Hochstuhl ist standfest, durch seine Bauweise kippsicher und enthält einen Sicherheitsgurt.

Dieser Hochstuhl entspricht den hohen deutschen Sicherheitsstandards, ist zudem schadstofffrei und mehrfach zertifiziert. Möchtest du gerade keinen Hochstuhl verwenden kannst du diesen in wenigen Handgriffen in einen Kinderstuhl mit Tisch umwandeln.

Fazit: Der Seggiolone Combi überzeugt mit seiner Wandelbarkeit, Standfestigkeit und Flexibilität. Zusätzlich erleichtert er dir durch seine leichte Handhabe den Alltag mit deinem Kind.

Kauf- und Bewertungskriterien für Hochstühle

Um den passenden Hochstuhl für dich und dein Kind zu finden, haben wir einige Kaufkriterien herausgearbeitet, die du beim Kauf berücksichtigen solltest. Diese Kriterien sollen einen Vergleich der einzelnen Modelle erleichtern, damit du deine Wahl objektiv und fundiert treffen kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Hochstühle miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Im Folgenden werden die genannten Kaufkriterien genauer beschrieben.

Material

Hochstühle können entweder aus Holz, Kunststoff oder Metall sein. Die Modelle aus Holz zählen zu den Hochwertigeren am Markt, sind jedoch auch schwerer und meist nicht zusammenklappbar. Hochstühle aus Kunststoff oder Metall lassen sich hingegen oft platzsparend verstauen und das Gewicht fällt leichter aus.

Altersempfehlung

Wenn ein Hochstuhl angeschafft wird, solltest du immer auf die vom Hersteller angegebene Altersempfehlung achten. Überlege dir am besten vorher, ab welchem Alter du einen Hochstuhl für dein Kind willst. Für die Kleinsten gibt es Babyschalen, welche auf bestimmten Hochstühlen montiert werden können.

Zusätzlich solltest du dir im Klaren sein, wie lange du den Hochstuhl nutzen möchtest. Mitwachsende Modelle können weit über das Kleinkindalter hinaus verwendet werden und lassen sich auf die Größe deines Kindes einstellen.

Sitzergonomie

Auch hier kommt es wieder auf das Alter des Kindes an. Babyschalen sollten möglichst flach sein und für einen geraden Rücken des Kindes sorgen. Der Hochstuhl selbst sollte entweder gepolstert sein, oder aus einem Material, welches sich der Körperform des Kindes anpasst. Zusätzlich sollte ein höhenverstellbares Trittbrett vorhanden sein. Auch die Beweglichkeit auf die Seiten muss eingeschränkt werden, damit dein Kind nicht schief sitzt.

Sicherheitsattribute

Zuallererst ist die Standfestigkeit des Hochstuhls von großer Bedeutung. Er sollte nicht umkippen, egal wie aktiv dein Kind im Hochstuhl ist. Weiters, sollte ein Sicherheitsgurt oder -bügel vorhanden sein, welcher das Herausrutschen des Kindes verhindert.

Nicht zu vergessen ist auch die Schadstoffbelastung des Hochstuhls. Daher immer auf das “Ökotestsiegel” achten, welches auch die Schadstoffbelastung in seine Tests inkludiert.

Höhenverstellbarkeit

Durch höhenverstellbare Elemente des Hochstuhles kann dieser mit deinem Kind mitwachsen. Zu beachten ist hier ein höhenverstellbares Trittbrett, eine höhenverstellbare Sitzfläche und ein verstellbarer Sicherheitsgurt. Die Sitzfläche kann bei vielen Modellen noch mit einem passenden Sitzverkleinerer (zusätzliche Kissen) an dein Kind angepasst werden.

Wenn du diese Punkte bei deinem Kauf berücksichtigst, wird nicht nur dein Kind, sondern auch du, glücklich mit deiner Wahl sein.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Hochstühle ausführlich beantwortet

Im Folgenden werden die wichtigsten Fragen zum Thema Hochstühle beantwortet. Dies soll dir einen tieferen Einblick in das Thema geben und dir auch die Handhabung deines Hochstuhls erleichtern.

Für wen eignet sich ein Hochstuhl?

Ein Hochstuhl dient vorallem dazu, dass dein Kind mit dir am Tisch essen und sich aktiv am Familienleben beteiligen kann. Natürlich kann ein Hochstuhl nicht nur zur Nahrungsaufnahme verwendet werde. Ist ein Tischchen angebaut, kann auch gespielt oder gezeichnet werden.

Hochstuhl

Ein Hochstuhl gibt deinem Kind die Möglichkeit aktiv mit dir zu kommunizieren und sich einzubringen. Zusätzlich kann ein Hochstuhl ein stylischer Hingucker sein. (Bildquelle: Tatiana Syrikova/ Pexels)

Welche Arten von Hochstühlen gibt es?

Am Markt gibt es eine große Vielfalt an Hochstühlen. Sie unterscheiden sich in Material, Form und Farbe, aber auch bei den Zusatzausstattungen. Die gängigsten Materialien sind Holz, Kunststoff und Metall.

In puncto Form und Farbe sind je nach Modell den Wünschen der Eltern meist keine Grenzen gesetzt. Die möglichen Zusatzausstattungen variieren jedoch. Nicht jeder Hersteller bietet auch auf- und abbaubare Babyschalen, Sitzverkleinerer, Tische, Bügel und zusätzliche Gurte an.

Gesondert sollten hier nochmals die mitwachsenden Hochstühle genannt werden, welche auch noch im Kindergarten- oder Volksschulalter verwendet werden können.

Was kostet ein Hochstuhl?

Je nach Material, Ausstattung und Design variieren die Preise von Hochstühlen stark. Damit du die anfallenden Kosten besser einschätzen kannst, geben wir dir hier einen kleinen Überblick über die Preislage am Markt:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (20 – 60 €) diverse Materialien, weniger bis keine Zusatzausstattungen
Mittelpreisig (60 – 100 €) diverse Materialien, meist ein Neugeborenenset inkludiert
Hochpreisig (ab 100 €) meist aus Holz, edles Design, viele Zusatzausstattungen möglich

Je nachdem welches Material, Design oder wie viel an Zusatzausstattungen du dir für deinen Hochstuhl wünscht, musst du mit einem niedrigeren oder höheren Budget kalkulieren.

Welche Art von Hochstuhl passt für welches Alter des Kindes?

Neugeborene solltest du nie in einen Hochstuhl setzen, da dies zu Verformungen der Wirbelsäule führen kann. Für sie gibt es Babyschalen, welche einen geraden Rücken fördern.

Ab ca. 6 Monaten kannst du dein Kind in den Hochstuhl setzen. Achte dabei auf eine passende Sitzeinstellung. Hier eine Auflistung, wann du welche Umbauten am Hochstuhl vornehmen kannst:

Umbauten/Zubehör Alter
Babyschale ab Geburt
Umbau zu Hochstuhl wenn dein Kind selbstständig sitzen kann (ca. 6 Monate alt, kann jedoch variieren)
Sitzverkleinerer verwenden wenn dein Kind selbstständig sitzen kann (ca. 6 Monate alt, kann jedoch variieren)
Bügel/Gurte abmontieren ca. 18 bis 24 Monate
Tisch abbauen ca. 18 bis 24 Monate

Dies sind Richtwerte, achte daher bitte immer auf die Bedürfnisse deines Kindes. Du kennst dein Kind am besten und weißt, wo es in der Entwicklung steht.

Ab wann soll ich mein Kind im Hochstuhl aufsetzen?

Du solltest dein Kind erst im Hochstuhl aufsetzen, wenn es selbstständig sitzen kann. Das heißt, wenn es sich alleine aus dem Liegen aufsetzen und diese Position auch alleine halten kann. Ebenso, muss es das Köpfchen selbstständig halten können. Ist das noch nicht der Fall, greif lieber zu Babyschalen.

Wie sitzt mein Kind im Hochstuhl richtig?

Wichtig ist, dass du den Hochstuhl der Größe des Kindes anpasst, daher überprüfe regelmäßig die Einstellungen. Dein Kind sollte die Füße im rechten Winkel aufs Trittbrett stellen können. Das heißt, die Oberschenkel sind waagrecht, während die Unterschenkel senkrecht stehen.

Weiters sollte dein Kind auf den Seiten nicht zu viel Bewegungsfreiheit haben, damit es nicht schief sitzt. Auch der Tisch sollte so eingestellt sein, dass dein Kind Essen und Spielzeug gut greifen kann.

Bitte vergiss nicht: Du solltest deinen kleinen Schatz nicht länger als 15 Minuten in den Hochstuhl setzen. Die flexible Wirbelsäule deines Kindes wird beim Aufsetzen nämlich noch stark belastet.

Fazit

Ein Hochstuhl ist ein Must-have für viele Eltern, da er den Alltag ungemein erleichtert. Das Kind kann im Hochstuhl gefüttert werden, es kann spielen, oder einfach aktiv am Familienleben teilnehmen. Zusätzlich unterstützt ein Hochstuhl dein Kind bei der Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit und der Selbstständigkeit.

Beim Kauf eines Hochstuhles solltest du daher auf hohe Sicherheitsstandards, einfache Handhabe und Langlebigkeit achten. Der Hochstuhl sollte sich an den Körper deines Kindes anpassen und im besten Fall mitwachsen, oder sich umbauen lassen. So werden du und dein Kind sicherlich vollauf zufrieden sein mit dem neuen Hochstuhl.

Bildquelle: Alexandra Koch/ Pixabay

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte