Zuletzt aktualisiert: 23. November 2021

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

22Stunden investiert

8Studien recherchiert

65Kommentare gesammelt

Leben ist ohne Wasser nicht denkbar. Egal, ob du im Büro bist, im Bett liegst oder im Wohnzimmer das Glücksrad anschaust, irgendwann wirst du durstig werden. Und dann wünschst du dir ein Gerät, mit dem du dir schnell, bequem und direkt Wasser servieren kannst. Denn Krüge gehören der Vergangenheit an: Es ist Zeit für Wasserspender!

Mit einem der besten Wasserspender kannst du deine gesamte Bürobelegschaft mit dem flüssigen Element versorgen. Oder wenn du es vorziehst, dem Asphaltdschungel fernzubleiben, kannst du deinen Durst und den deiner Liebsten stillen. Wenn du also deinen Alltag ein wenig erträglicher machen willst, lehne dich in deinem Sessel zurück und genieße diesen Inhalt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wasserspender sparen nicht nur Zeit, sondern bieten auch einen schnellen und einfachen Zugang zu Trinkwasser.
  • Es gibt Heißwasserspender, die unter anderem ideal für die Zubereitung von Tee oder Kaffee sind.
  • Zu den Kaufkriterien, die du berücksichtigen solltest, gehört die Kapazität. Je nachdem, wie viel Wasser du brauchst, musst du dich für ein größeres oder kleineres Modell entscheiden. Auf diese und andere Kriterien gehen wir am Ende des Artikels ein.

Wasserspender Test: Die besten Produkte im Vergleich

Es gibt nichts Schöneres, als müde von der Arbeit nach Hause zu kommen und zu wissen, dass du dir in wenigen Sekunden ein kühles, erfrischendes Wasser einschenken kannst. Aber wenn es um Wasserspender geht, gibt es viele Möglichkeiten. Um dir zu helfen, den besten zu finden, haben wir die sieben Weltmeere auf der Suche nach den vier besten Wasserspendern unserer Zeit durchforstet.

Kaufberatung: Was du über Wasserspender wissen musst

Zubehör zu kaufen, das deinen Alltag erleichtert, ist ein Abenteuer, aber manchmal kann es kompliziert werden. Weil es heutzutage so viele Variablen in einem Artikel gibt, ist es am besten, wenn du ihn erst einmal in- und auswendig kennst. Wasserspender bilden da keine Ausnahme. Deshalb beantworten wir im Folgenden die am häufigsten gestellten Fragen zu ihnen.

Hombre y mujer de oficina junto a dispensador de agua

Wasserspender können bis zu drei Temperaturen anbieten: Wetter, kalt und sogar heiß!
(Quelle: Wavebreak Media Ltd: 77602370/ 123rf.com)

Was ist ein Wasserspender und wozu dient er?

Ein Wasserspender ist ein Gerät, mit dem man schnell und einfach Wasser ausgeben kann. In der Regel hat ein solches Gerät einen Tank, in dem die zu verbrauchende Flüssigkeit gelagert wird. Es gibt jedoch Optionen, die an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen sind. Darüber hinaus haben viele von ihnen den Vorteil, dass sie die Möglichkeit bieten, Wasser zu kühlen oder zu erhitzen.

Was sind die Vor- und Nachteile der besten Wasserspender auf dem Markt?

Seit wir diesen Artikel begonnen haben, haben wir nicht aufgehört, die Vorteile von Wasserspendern zu preisen. Wir sind jedoch nicht ins Detail gegangen. Wenn du noch Zweifel an den Vor- und Nachteilen dieses Geräts hast, findest du hier eine Tabelle mit den Vor- und Nachteilen dieses Artikels:

Vorteile
  • Einfach zu installieren und zu benutzen.
  • Sie bieten in der Regel Wasserreinigungssysteme, so dass das Wasser frei von unerwünschten Gerüchen und Geschmacksstoffen ist und zudem gesünder ist
  • Bei den meisten kannst du die Wassertemperatur wählen (Wetter, kalt oder sogar heiß).
  • Sie sind nicht besonders teuer und es gibt mehrere Varianten.
  • Sie ermöglichen es dir, ohne Kopfschmerzen hydriert zu bleiben.
Nachteile
  • Wenn sie nicht an die Wasserversorgung angeschlossen sind, musst du den Tank regelmäßig auffüllen.

Wie reinigst du einen Wasserspender?

Ein Produkt, das Wasser speichert, erfordert sorgfältige Pflege. Wenn du das nicht beachtest, kann es passieren, dass dein Wasserspender nicht mehr richtig funktioniert oder, schlimmer noch, das Wasser, das er speichert, beeinträchtigt und deine Gesundheit gefährdet. Obwohl die Instandhaltung streng sein muss, ist sie nicht übermäßig schwierig durchzuführen:

  1. Wenn du einen elektronischen Wasserspender gekauft hast, ziehe zunächst den Stecker.
  2. Entleere den Tank. Denk daran, dies auch beim Nachfüllen zu tun, sonst sammelt sich Wasser an, was auf Dauer schädlich sein kann.
  3. Verwende zu diesem Zeitpunkt ein Tuch oder einen Lappen. Befeuchte es und wische die Innenseite des Spenders ab, um den angesammelten Schmutz zu entfernen.
  4. Wenn du eine bessere Reinigung willst, kannst du Chlorbleiche verwenden. Aber denk daran: Es muss ungiftiges Chlor sein, wie z.B. das, das zur Reinigung von Schwimmbadwasser verwendet wird.
  5. Vergiss nicht, auch die Außenseite des Wasserspenders zu reinigen. Achte auch besonders auf die Bereiche, die Innen und Außen verbinden.

Wusstest du, dass das Gewicht von gefrorenem Wasser 9% geringer ist als das von flüssigem Wasser, weshalb Eis auf dem Wasser schwimmt?

Wie installiert man einen Wasserspender?

Die Installation von Wasserspendern hängt von zwei Möglichkeiten ab. Offensichtlich ist das eine nicht besser als das andere. Die Entscheidung hängt allein von deinen Bedürfnissen ab sowie von deiner Bereitschaft, Zeit und Geld in einen Wasserspender zu investieren. Im Folgenden erklären wir die Arten von Wasserspenderanschlüssen:

  • Karaffe: Sie ist einfach zu installieren und am leichtesten zu bedienen. Sie haben eine Karaffe am Boden oder am Deckel. Erstere nutzen den Sog, um Wasser abzugeben, während letztere die Schwerkraft nutzen. Ihre Speicherkapazität variiert je nach Modell.
  • Angeschlossen an die öffentliche Wasserversorgung: Diese sind in der Ausführung ähnlich wie die Krugwasserspender, aber mit dem Unterschied, dass sie eine konstante Wasserversorgung bieten. Das liegt daran, dass das Gerät an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen ist. Dank eines Aktivkohlefilters oder einer anderen Art von Filter wird das Wasser frei von Verunreinigungen.

Dispensador de agua pequeño en cocina

Karaffen-Wasserspender sind viel einfacher zu installieren, aber sie können deine Ausgaben für Behälter nicht eliminieren, da du sie nachfüllen musst. (Quelle: Belchonock: 99445275/ 123rf.com)

Welche Arten von Wasserspendern gibt es?

Abgesehen von der Installation werden Wasserspender nach anderen Parametern klassifiziert. Einer der wichtigsten Punkte ist die Struktur. In diesem Sinne gibt es bodenstehende Spender, die auf dem Boden aufgestellt werden, und wandmontierte oder Thekendispenser, die, wie ihr Name schon sagt, an der Wand befestigt oder auf einer Arbeits- oder Tischplatte platziert werden.

Andererseits können sie auch in Bezug auf die Temperatur variieren. Je nachdem, welche Art von Wasserspender du kaufst, kann er Wetter, kaltes oder sogar heißes Wasser bieten! Außerdem können sie je nach Kühlsystem mechanisch oder elektrisch sein. Es gibt keine Option, die besser ist als eine andere. Das hängt ganz von deinen Umständen ab.

Kaufkriterien

Wie du gesehen hast, sind Wasserspender komplexer als sie auf den ersten Blick erscheinen. Das soll nicht heißen, dass es sich um unverständliche Maschinen handelt, die kaum zu bedienen sind: Nein. Aber wenn du dich für einen Wasserspender entscheidest, wirst du feststellen, dass du ihn nicht benutzen kannst.

Wenn du dich dafür entscheidest, eine in dein Leben einzuführen, solltest du es aber auch nicht überstürzt tun. Überlege dir vorher, wie deine Umstände sind. Vielleicht helfen dir diese Kaufkriterien weiter:

  • System
  • Kapazität
  • Zertifiziert
  • Temperatur
  • Wartung

Zunächst einmal musst du dich zwischen einem Wasserspender mit einem Krug oder einem, der an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen ist, entscheiden. Denk daran, dass ersteres viel einfacher zu benutzen und zu installieren ist, aber du musst es regelmäßig nachfüllen, was zusätzliche Kosten für die Flaschen bedeuten kann. Bei letzterem hast du dieses Problem nicht, aber es ist zeitaufwändiger, es einzurichten.

Persona tomando agua de dispensador

Viele Wasserspender verwenden Filter, um das Wasser zu reinigen. (Quelle: Belchonock: 20199842/ 123rf.com)

Fassungsvermögen

Karaffen-Wasserspender können eine Vielzahl von Fassungsvermögen bieten. Hier haben wir einige mit einer Speicherkapazität von bis zu sieben Litern gesammelt, eine beachtliche Zahl. Um den für deine persönliche Situation am besten geeigneten auszuwählen, solltest du dich fragen: Habe ich eine große Familie? Ist er für ein Büro gedacht? Möchte ich ihn nicht ständig nachfüllen müssen? Dann handle entsprechend.

Zertifikat

Ein Wasserspender ist ein Gerät, das dir schnell und einfach Zugang zu Wasser verschafft. Als solches muss es eine Reihe von Garantien bieten. Die Baumaterialien müssen ungiftig, widerstandsfähig und langlebig sein. Es ist eine Frage der Gesundheit und Sicherheit. Vergewissere dich daher, dass der von dir gewünschte Wasserspender den geltenden Vorschriften entspricht.

Temperatur

Wie du in diesem Artikel gesehen hast, gibt es Wasserspender in bis zu drei verschiedenen Konfigurationen. Manche erlauben dir nur, Wasser vom Wetter zu bekommen. Andere bieten auch kaltes Wasser an. Schließlich gibt es noch Heißwasserspender. Wenn du etwas suchst, das den Prozess des Kaffeetrinkens oder Teetrinkens beschleunigt, solltest du in letzteres investieren.

dispensador de agua cocina

Egal, welchen Wasserspender du kaufst, denke daran, ihn sauber zu halten. Das ist eine Frage der Hygiene. (Quelle: Maksim Kostenko: 46740694./ 123rf.com)

Wartung

Egal, welche Option du kaufst, du solltest dich um sie kümmern. Es gibt jedoch einige Unterschiede. Die Karaffenoptionen sind einfacher zu warten, da sie nur einmal im Monat gereinigt werden müssen und bei Pannen einige Teile ausgetauscht werden müssen. Wer hingegen an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen ist, muss in dieser Hinsicht mehr investieren.

Fazit

Wasserspender erleichtern seit Jahren das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. In Spanien sind sie noch nicht weit verbreitet, obwohl sich immer mehr Menschen auf sie verlassen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Sie bieten einen schnellen und einfachen Zugang zu Trinkwasser und sparen auf lange Sicht nicht nur Flaschen, sondern auch Zeit.

Bevor du jedoch die erstbeste Option kaufst, solltest du einige Faktoren berücksichtigen. Überlege dir, wie viel Fassungsvermögen du für deinen Wasserspender brauchst und wie einfach das Produkt zu installieren ist. Vergiss aber nicht zu prüfen, ob es Kalt-, Wetter- oder Warmwasser anbietet oder ob es die entsprechenden Zertifikate hat.

Dieser Artikel ist nun Schnee von gestern, daher können wir dich nur bitten, den Inhalt zu teilen, wenn du ihn nützlich fandest, oder uns unten einen Kommentar zu hinterlassen!

(Featured image source: Belchonock: 108721485/ 123rf.com)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte